Zweiter Konferenztag

Mittwoch, 30. September 2015

Unter Vorsitz von: Prof. Dr. Arnd Huchzermeier

Strategieinnovation I: Digitale Strategie

8.30 – 8.40

(Videonachricht) Digitalisierungsstrategie der EU

Günther Oettinger,
Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft,
Europäische Kommission, Brüssel, Belgien

8.40 – 9.10

Tesla Motors: Wenn das Silicon Valley die deutsche Automobilindustrie herausfordert

  • Umbruch in der Automobilindustrie: Wenn aus Stärken plötzlich Schwächen werden
  • Von der Ladeinfrastruktur zur Powerwall: Dem Kunden Komplettlösungen anbieten
  • Wie talentierte, passionierte Mitarbeiter den Beginn nachhaltigeren Transports beschleunigen

Andreas Schonert,
Regionaler Verkaufsdirektor,
Tesla Motors, Stuttgart, Deutschland

9.10 – 9.40

BSH Hausgeräte: Industrie 4.0 hilft Linieneffizienz zu steigern

  • Vernetzung von Produktionseinheiten
  • Datenunterstütztes Shop Floor Management
  • Gezieltes Engpassmanagement, Komplexitätsbeherrschung, Frühwarnungssysteme

Dr. Jochen Heel,
Senior Vizepräsident,
Produktdivision Kühlgeräte,
BSH Hausgeräte, Giengen, Deutschland

9.40 – 10.00

Cradle to Cradle – Wie man 40 Jahre Umweltdebatte für Produktqualität und Innovation benutzt

  • Das Umweltproblem ist keine moralische Angelegenheit, sondern eine von Innovation und Qualität. Ein Produkt, das zu Abfall wird, ist lediglich ein Produkt schlechter Qualität
  • Der Fokus auf Öko-Effektivität schafft es, Produkte und entsprechende Materialflüsse so zu transformieren, dass eine Beziehung zwischen Ökosystemen und ökonomischem Wachstum hergestellt werden kann
  • Nachhaltigkeit ist nicht per Definition innovativ. Innovationen sind disruptiv und ändern den Status Quo anstatt ihn zu erhalten

Prof. Dr. Michael Braungart,
Geschäftsführer,
Environmental Protection Encouragement
Agency (EPEA), Hamburg, Deutschland

10.00 – 10.15

Diskussion: Industrie 4.0 – Hit oder Hype?

10.15 – 10.45

Kaffeepause

Strategieinnovation II: Data Analytics für Supply Chain Finance und Risikomanagement

10.45 – 11.15

Von der physischen zur finanziellen Supply Chain – Wie globale Firmen Millionen sparen

  • Es gibt nützliche Ideen, um die physische Supply Chain zu optimieren
  • Ein neuer, gleichsam bedeutender Trend, ist die finanzielle Supply
  • Dieser neue Weg hilft CFOs und Beschaffungsabteilungen ihr gebundenes Kapital zu optimieren und gleichzeitig ihre finanziellen Geschäftsprozesse zu verbessern

Markus Ament,
Leiter Produktentwicklung,
Taulia, Düsseldorf, Deutschland

11.15 – 11.45

Von der Bonitätsauskunft zum modernen Supply-Chain-Risikomanagement

  • Risikomanagement globaler Lieferketten
  • Versorgung, Compliance und Umsatz nachhaltig sicherstellen
  • Herausforderungen, Erfolgsfaktoren, Vorteile und praktische Umsetzung

Heiko Schwarz,
Mitgründer und Geschäftsführer,
riskmethods, München, Deutschland

11.45 – 12.00

Diskussion

12.00 – 12.30

Mittagspause

12.30 – 13.30

Bustransfer vom Hotel zu RECARO Aircraft Seating, Schwäbisch Hall

13.30 – 15.30

Werksbesichtigung: RECARO Aircraft Seating





RECARO Aircraft Seating ist ein weltweit tätiger Lieferant von Premium-Flugzeugsitzen für führende Airlines mit mehr als 1.900 Mitarbeitern, davon sind rund 1.000 in Deutschland beschäftigt. Das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Hall erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 367 Millionen Euro und zählt damit zu den drei größten Flugzeugsitzherstellern weltweit.

Unter dem Titel „Auf dem Weg zur „Besten Fabrik“ – eine Erfolgsgeschichte in der Luftfahrtzulieferindustrie“ gibt RECARO Aircraft Seating Einblicke in die anspruchsvollen Produktanforderungen, individuellen Kundenwünsche und komplexen Projekte einer faszinierenden Branche.

15.30 – 16.30

Rückfahrt zum Hotel

16.30 – 17.00

Imbiss zum Ende der Konferenz